Emotionsorientierte Techniken: Intensivkurs Imaginationsarbeit

Freitag, 19. Oktober 2018 bis Samstag, 20. Oktober 2018 16:00 - 16:00

Freitag     16:00 - 19:15 Uhr
Samstag   09:00 - 16:00 Uhr

Dozenten: Laura Seebauer & Nicole Ower

 

Inhalt: Imaginatives Überschreiben (Imagery Rescripting (ImRS)) ist ein emotionsfokussiertes Interventionserfahren, welches eine zentrale Technik in der Schematherapie darstellt. Beim ImRS werden belastende Erinnerungen und sich aufdrängende, innere Bilder in der Vorstellung so bearbeitet, dass sich das emotionale Erleben der Patienten positiv verändert. In diesem Workshop sollen verschiedene Varianten von ImRS (z.B. bei körperlichem oder emotionalem Missbrauch, bei starken Schuldgefühlen, bei zukünftigen Situationen) vorgestellt und in Kleingruppen eingeübt werden. Darüber hinaus werden aktuelle Weiterentwicklungen von ImRS bei negativem Selbstbild vorgestellt.

Ziel: Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmern ein vertieftes Verständnis des Vorgehens beim ImRS zu vermitteln und dieses in Kleingruppen zu üben. Die Teilnehmer sollen lernen anhand der Technik des ImRS gezielt alle problematischen Modi anzusprechen und zu verändern.

 

Nummer
23/18
Status
Buchung möglich
Anmeldeschluss
19.10.18, 14:00
Veranstalter
Zielgruppe
Der Workshop richtet sich an TherapeutInnen, die mit den Grundlagen der Schematherapie vertraut sind und bereits in die schematherapeutische Arbeit mit Patienten eingestiegen sind. Die Fallarbeit ist unter dieser Vorgabe sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
Freie Plätze
14
Gebühren
€ 260,00 pro Person*
*Rabatt für Psychologen in Ausbildung (Nachweis erforderlich!) (-10.00 %)
Kontakt
Kalender-Datei Jetzt buchen