IPT Kompaktkurs 3: Einführung und Aufbau mit integrierten Aufbau und Praxiskurs zum IPT-Webinar@home

Donnerstag, 06. Dezember 2018 bis Samstag, 08. Dezember 2018 14:00 - 16:30

Donnerstag       15:00 - 19:30 Uhr
Freitag               09:00 - 18.00 Uhr
Samstag            08:30 - 16:30 Uhr
Insgesamt 24 Unterrichtseinheiten

Dozenten: Elisabeth Schramm, Ute Nowotny-Behrens, Petra Dykierek

Mit diesem Kurs können die für die Zertifizierung in IPT erforderlichen didaktischen Einheiten  erworben werden. Die letzten zwei Drittel des Kurses (ab Freitag, 7.12 ab 13 Uhr; 16 UE) bieten außerdem die Ergänzung zum einführenden Webinar@home (8 UE) und können separat gebucht (hier der Link zur Buchung) werden:

Dieser Kurs legt seinen Schwerpunkt auf  das praktische Üben sowie Video- und Live-Demonstrationen und das Besprechen von Fällen.

Der Kurs vermittelt praxisorientiert die einzelnen Behandlungsphasen der IPT sowie die einzelnen Foci (Rollenwechsel, Konflikte, Trauer, Einsamkeit, arbeitsbezogener Stress) anhand von Übungen und Fallbeispielen so dass die Teilnehmer die einzelnen IPT-Elemente nach dem Kurs direkt anwenden können. Wir beschäftigen uns außerdem mit schwierigen Therapiesituationen (z.B. es entsteht keine kooperative Beziehung, es gibt keinen Therapiefortschritt, Patient wird suizidal) und schwierig zu behandelnden Patienten (Komorbidität, chronifizierte Verläufe).
Das Vorgehen in den einzelnen Phasen wird Schritt für Schritt durchgegangen:

  • die Einführungsphase, die geprägt ist durch die Auseinandersetzung mit der depressiven Symptomatik und der Identifizierung des interpersonellen Kontextes
  • die mittlere Phase mit der zunächst klärungsbezogenen, dann bewältigungsorientierten Bearbeitung des interpersonellen Problembereiches und
  • die Beendigungsphase, in der die therapeutische Arbeit reflektiert und Abschied genommen wird.

Bei den Übungen steht die betont lebensnahe Sichtweise und die emotional-interpersonelle Bearbeitung der Problemfelder im Vordergrund. Die Ressourcen des Patienten spielen dabei eine bedeutende Rolle.

Ziele und Methoden:
Praxisnahe Aneignung des spezifischen Vorgehens der IPT in den Bereichen Rollenwechsel, Konflikte, Trauer und Einsamkeit anhand von Fallbeispielen, Demonstrationen, Rollenspielen und praktischen Übungen.

Voraussetzungen:
Grundkenntnisse in allgemeinen therapeutischen Basistechiken (z.B. der Gesprächsführung), Bereitschaft zur aktiven Teilnahme in Form von Übungen und Rollenspielen.

Literatur:
Manual: Schramm E. (2010). Interpersonelle Psychotherapie. 3. Auflage. Stuttgart: Schattauer (Neuauflage: Ende 2018)

Update Manual: Weissman M, Markowitz, J, Klerman G. (2017) The guide to Interpersonal Psychotherapy: Updated and Expanded, Oxford Press

Von Lucadou A. & Schramm E. (2018) Interpersonelle Psychotherapie bei affektiven Störungen. PSYCHup2date; 12(1), 39-54

Nummer
IPT-3-12-2018
Status
Buchung möglich
Anmeldeschluss
06.12.18, 12:00
Veranstalter
Zielgruppe
Fachkräfte, die mit depressiven Menschen therapeutisch arbeiten, also Psychotherapeuten, Psychiater sowie Pflegepersonal, Sozialarbeiter, Ergotherapeuten.
Freie Plätze
20
Gebühren
€ 480,00 pro Person*
*Rabatt für Psychologen in Ausbildung (Nachweis erforderlich!) (-10.00 %)
Kontakt
Kalender-Datei Jetzt buchen